Eigenschaften von thermoplasten

Eigenschaften von Kunststoffen: Thermoplaste. Die meisten Kunststoffe, die wir im täglichen Leben benutzen, sind Thermoplaste , ihr wesentliches Merkmal ist, dass sie formbar (= plastisch) sin je besser, desto mehr man sie erwärmt, allerdings schmelzen sie bei zu großer Hitze, wie z. Plastikschüssel auf einer . Wir haben gesehen, dass man die Kunststoffe grob in drei Gruppen einteilt: Die Thermoplaste , die Elastomere und die Duroplaste. Speziell wird dies bei den Thermoplasten sichtbar.

Dieser Vorgang ist reversibel, das heißt, er kann durch . Erwärmen weich, -weichverformbar, -keine eindeutige Schmelztemperatur, -lediglich ein Schmelzbereich kann angegeben werden, da die Makromoleküle unterschiedliche Längen aufweisen. Temperaturen spröde und hart, bei Zimmertemperatur elastisch, nicht schmelzbar. Thermoplast Thermoplaste sind Kunststoffe, die sich in einem bestimmten Temperaturbereich einfach (thermo-plastisch) verformen lassen. Bei amorphen Thermoplasten sind die einzelnen Molekülketten völlig regellos ineinander verknäult. Den Temperaturbereich, in dem ein amorpher Thermoplast fest ist, nennt man Glasbereich.

Polyethen besteht aus extrem langen Kohlenwasserstoffketten (mit Einfachbindungen), die wie Spaghetti über- und untereinander liegen.

Ohne zugesetzte Farbpigmente ist Polyethen durchscheinen aber nicht völlig durchsichtig. Es sei denn, das Material wird zu einer sehr . Thermoplaste sind bei normaler Temperatur spröde oder zähelastisch, lassen sich durch Erwärmen jedoch reversibel in den plastischen Zustand bringen und verformen. Die ungeordnete Gefüge- ausbildung amorpher Werkstoffe erlaubt die Herstellung transparenter. Bauteile im Spritzgießverfahren bis hin zu glasklaren Bauteilen.

Zugfestigkeiten und E-Moduli, sehr niedrige (PMMA, PS) bis sehr hohe ( PP, PA) Bruchdehnungen und geringe (PC, PP) bis sehr hohe (ABS, PE) Schlagzähigkeiten charakterisiert. Die wichtigsten Werte sind Streckspannung, Zugfestigkeit, Reißdehnung, Zug-E-Modul, Zug-Kriechmodul, Biegefestigkeit, Kugeldruckhärte, Rockwell- und Shorehärte, Schlagzähigkeit, Gleitkoeffizient, . Innerhalb der einzelnen Herstellungsverfahren gibt es spezielle . Was ist ein Thermoplast ? Thermoplastische Kunststoffe werden bei Erwärmung weich und sind dann verformbar. Es gibt keine eindeutige Schmelztemperatur, es kann lediglich ein Schmelzbereich angegeben werden.

Wichtige Thermoplaste sind Polyethylen (PE), Polystyrol (PS), Polypropylen (PP) oder . Sie sind hart und spröde, besitzen einen hohen E -Modul. Die Einsatztemperaturbereiche von amorphen Thermoplasten liegen unterhalb der Glastemperatur Tg (Einfriertemperatur). Dort verhalten sie sich.

Sie können ermitteln, ob sich einer davon für die .