Philipp keel alles über mich

Ein Buch der besonderen Art: durch Fragen zu sich selbst finden. Rezension von BadPageTurner: Selbsterfahrung, klare harte Fragen, welche man teils nicht ehrlich beantworten mag. Ob allein oder gemeinsam mit anderen – das unglaubliche Fragebuch offenbart Ihnen . Noch keine Bewertungen vorhanden.

Das ideale Geschenk für Freunde, Familie oder den Partner. Geprüfte Qualität und Monate Garantie.

Verlagshaus beschäf- tigen darf. Philipp Keel , wie wohl fühlt sich jeman der. Das fällt mir leichter, als für mich selbst zu schau- en. Ich fühle mich wohl, wenn ich mich um andere kümmern kann.

Den meisten Menschen fällt es leichter, einem Fremden die eigenen Gedanken anzuvertrauen. Und noch leichter ist es, wenn jemand genau die richtigen Fragen stellt. All About Me‹ war das erste Fragebuch dieser Art, das in 25 . Er trägt die Haare präzise verwuschelt und auf seinen hellblauen Hemden das Monogramm PK.

Erst habe ich mich gefragt, ob ich überhaupt einsteigen will, sagt er. Verkäufer akzeptiert PayPal-Zahlung. Zu seinen frühen Einflüssen zählen u. Fellini, Sendak, Steinberg und Kokospalmen (nicht zwangsläufig in dieser Reihenfolge).

Als ich am Couchtisch meine Hausaufgaben machte, hatte ich das Lexikon immer im Blick, und mein Vater, der am Schreibtisch Manuskripte las, hatte mich im Blick. Dann frage ich mich , WER all die Statistiken manipuliert, die u. USA- Buchmarkt nach wie vor ohne nennenswerte Umsatzeinbrüche gut . Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr. Und Ihr traurigster Misserfolg war…? Das behalte ich lieber für mich. Ihnen besonders viel Freude gemacht?

Wenn ich es verrate, sind alle anderen Autoren beleidigt. Everyday low prices and free delivery on eligible orders. Die Galerie Camera Work zeigt jetzt seine neuen fotografischen Werke.

Mit Paulina Czienskowski sprach er über den perfekten Moment und den Einfluss der Mutter auf sein Schaffen. Bücher machen auch einen guten Eindruck, . Berliner Morgenpost: Herr Keel, Ihre Vita liest sich wie die einer fiktiven Figur – kann man das alles glauben? Als ich mich vor einem Jahr für die Teilnahme an den Kantonsratswahlen entschie war noch Vieles anders.

Dringlichkeit untersteht und man noch nicht alle Informationen hatte, als die Botschaft ausgearbeitet wurde. Ich erinnere mich an einen Abend im Winter, an dem mein Vater mir das erste Mal Zeraldas Riese von Tomi Ungerer vorgelesen hat. Er rauchte dazu eine Gauloise ohne . Ich habe nicht danach gefragt, ich habe es mir nicht gewünscht, es ist einfach so gekommen.

Ihrem Bücher- Spezialisten!