Schleuderguss

Hierzu wird flüssiges Metall (Schmelze) oder flüssiger Kunststoff (z. B. Gusspolyamid) in eine um ihre Mittelachse rotierende Gussform (Kokille) gefüllt. Durch reibungsbedingte Schubkräfte wird die Schmelze ebenfalls in Rotation . TsAboAÄhnliche Seiten 25. Dies gewährleistet höchste Reinheit und damit bessere mechanische Eigenschaften gegenüber statischem Guss.

Schlüsselkomponenten aus Edelstahl in kooperativer Entwicklung mit Anlagen – und Maschinenbauern. Die Bauteile sind weltweit in Branchen unter extremen Bedingungen im täglichen Einsatz – wirtschaftlich und sicher. Bei diesem Verfahren wird das flüssige Metall in eine rotierende Kokille gegossen. Schleudergießverfahren zur Herstellung von Schleudergussbüchsen.

Dieser Druck bewirkt in der Schmelze eine sehr starke Entgasung, die alle Verunreinigungen der flüssigen Schmelze verhindert. Das flüssige Gusseisen wird dabei in eine heiße, um die Längsachse rotierende rohrförmige Gussform, eine so genannte Kokille, eingebracht. Präzise, schnell und hochwertig. Original from, the University of Michigan.

Durch die Wirkung der Zentrifugalkraft erfolgt die Innenformgebung des . Export Citation, BiBTeX EndNote RefMan . Die so hergestellten Halbzeuge eignen sich besonders zur Herstellung hoch beanspruchter Konstruktionsteile. KG, ein Gemeinschaftsunternehmen mit DÜKER, vollständig bei KÜTTNER integriert.