Schmetterlingsorchidee gießen

Zerbrechen Sie sich nicht länger den Kopf darüber, wie eine Schmetterlingsorchidee zu gießen ist. Lesen Sie hier, wie Sie es richtig machen. Weiter zu Wann und wie ist die Schmetterlingsorchidee zu gießen ? Bitte achten Sie darauf, dass überschüssiges Gießwasser ungehindert ablaufen kann, damit sich keine Staunässe bildet. Bis Sie als Einsteiger .

Ein wenig Dünger kann vor dem Umtopfen nicht schaden. Nach dem Umtopfen die Pflanze etwa fünf Tage nicht gießen , sondern nur im Blätterbereich besprühen. Bei den Schmetterlingsorchideen darf das Pflanzsubstrat nicht über einen zu langen Zeitraum trocken stehen. Die Pflanzen vertragen zwar eine kurzfristige Trockenheit, diese Phase ist jedoch für die Ausbildung von gesunden Blüten und vielen Blättern nicht hilfreich. Im Sommer wöchentlich gießen , im Winter alle zwei.

Deshalb sollte das Substrat auf keinen Fall zu feucht sein. Sie mögen weder kalte noch nasse Füße.

Richtig giessen Der Feind Nr. Sie führt innerhalb von wenigen Wochen zum Tod der Pflanze. Deswegen sollte sie auch im Heim auf der Fensterbank nicht der prallen Sonne ausgesetzt sein.

Am besten eignen sich West- oder Ostfenster. Falls kein Schacht vorhanden ist, gießen Sie nur mäßig über das PON. Das Wasser wird vom Reservoir über den Docht mittels der Kapillarwirkung des PON sowie durch Verdunstung hinauf zu den Wurzeln transportiert. Normalerweise reicht es, die Pflanzen einmal in der Woche zu wässern. Lassen Sie das neue Substrat einrieseln und schütteln Sie den Topf immer wieder leicht, damit sich die Erde überall absetzen und verteilen kann.

Die Schmetterlingsorchidee bevorzugt stattdessen in den ersten zwei bis drei Wochen die Sprühflasche. Doch das muss nicht sein, denn mit wenig Aufwand und bei guter Pflege treibt sie meist noch innerhalb des selben Jahres neue Blütentriebe. Orchidee wurde schon genannt: die Fäulnis. Gerade im Winter besteht eher die Gefahr, die Blume zu übergießen. Der BDG rät, das Substrat immer komplett austrocknen zu lassen, bevor wieder gegossen wird.

Dennoch basiert meine Giessmethode quasi darauf. Am Aben wenn sich die .

Du musst die Pflanze je nach Art des Topfes unterschiedlich gießen. Verwende immer einen Topf mit einem Loch zur Entwässerung. Um dies zu verhindern, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass das Wasser abfließt . Sie ent- steht, wenn die Pflanzen zu nass haben.

Für das Giessen bedeutet das: Erst giessen , wenn das Substrat trocken ist, dann . Ist tauchen besser als giessen oder doch lieber ein Wasserbad? Als Folge hieraus entsteht oft Fäulnis und die Pflanze stirbt langsam. Im Winter benötigt die Pflanze dies sogar nur einmal . Gießen Sie also mit Bedacht und sparsam. Regenwasser ist besser als Leitungswasser, das oft zu kalkhaltig ist.

Noch besser ist es, den Topf bis Minuten lang in einen Eimer mit Wasser zu tauchen.